Es Pinaret

Restaurant-Tipp
Samstag, Juni 17 2017
Geschrieben von susanne.hecker@beachtimetravelling.com

Das „etwas andere Restaurant“ auf Mallorca – Es Pinaret.

Jetzt kommen wir schon so lange auf die Insel und behaupten mal frech die Region um Ses Salines sehr gut zu kennen. Daher war es im Juni zwingend notwendig ein paar Wissenslücken im Rahmen der Gastronomie zu schließen. Kurz gesagt: Wir wollten mal was Neues testen.

Daher reservierten wir für einen Abend im Es Pinaret, einem schönen Finca-Restaurant mit schön angelegtem Garten.

Der Empfang Es Pinaret, Restaurant in der Nähe von Ses Salines


To much Germany?! Mitnichten…

Um es vorweg zu nehmen, das Restaurant wird von einem deutschen Paar betrieben. Mir persönlich fällt es eigentlich schwer, im Spanienurlaub zu einem deutschen Gastronom zu gehen. Aber warum eigentlich?
Vermutlich weil ich befürchte das „Urlaubsgefühl“ zu verlieren, wenn ich nur deutsch spreche und auch sonst viele deutsche Gäste zu erwarten sind. Man will doch eigentlich „authentisch genießen“.
Doch für das Es Pinaret lohnt es sich eine Ausnahme zu machen.

Mit Elvira und Peter Urbach sind hier wirklich zwei Profis am Werk. Ich habe gelesen, dass die beiden vor dem Es Pinaret bereits ein Restaurant in Deutschland erfolgreich betrieben und sich vor ca. 9 Jahren mit der Eröffnung des Es Pinarets ihren Mallorca-Traum erfüllt haben.

Die Reservierung am Telefon: schnell, unkompliziert, durchdacht. Das lässt doch auf einen gut organisierten Abend hoffen.

Obwohl das Restaurant etwas im Pinienwald versteckt liegt, ist es dank Wegbeschreibung über die Webseite des Restaurants leicht zu finden.
Es sind viele internationale Gäste dort, an unseren Nachbartischen wird englisch und finnisch gesprochen. Das Restaurant macht auf uns nicht den Eindruck eine rein deutsche Veranstaltung zu sein. Eher kosmopolitisch.
Vor allem die Begeisterung der Inhaberin, mit der sie ihre Speisekreationen den Gästen präsentiert, hat uns neugierig und hungrig gemacht.

Es gibt keine Karte, stattdessen wandert Elvira mit einer Tafel von Tisch zu Tisch und stellt die tagesfrischen Gerichte vor. Danach hat der Gast nur noch die Qual der Wahl.

 

Gartenrestaurant Es Pinaret


Lecker, lecker… lecker

Die Gerichte an sich würde ich jetzt nicht zwingend als mallorquinisch bezeichnen, eher als mediterran mit leicht asiatischer Note. Vor allem aber würde ich sie als lecker bezeichnen! Der Garten ist umgeben von Pinien, die Tische liebevoll, künstlerisch eingedeckt. Unser Highlight des Landrestaurants: Der große Grill im Zentrum des Gartens. Natürlich läuft uns beim Anblick und Duft der Zutaten direkt das Wasser im Mund zusammen. Daher haben wir mal wieder viel zu viel bestellt.

Vorspeisen, Hauptgang – alles sehr köstlich. Ich persönlich kann den „Asia-Lachs“ als Vorspeise sehr empfehlen. Außergewöhnlich lecker.

Also, hinfahren, ausprobieren, vorher reservieren und beim Abendessen (in der Dämmerung) ans Anti Brumm denken.

 

Weitere Informationen:

Webseite des Restaurants: http://www.es-pinaret.de/
Es Pinaret bei abc-Mallorca.de : https://www.abc-mallorca.de/es-pinaret/
Restaurant-Empfehlungen im Mallorca Magazin: https://mallorcamagazin.com/gastronomie/restaurants/1.html

 

 

Nuevo Manolo

Restauranttipp 2.0
Geschrieben von Susanne@beachtimetravelling
Montag,  März 27, 2017, 18:58

Die Bodega Barahona erstrahlt im neuen Glanz

Er ist wieder da!

Vor unserem Frühlings-Wochenende auf Mallorca haben wir mit Beachtime Travelling unsere Restaurantrezession für die Bodega Barahona in Ses Salines veröffentlicht. Besser bekannt ist das Restaurant als „Casa Manolo“, benannt nach seinem hervorstechenden Besitzer. Wie bereits in dem (kritischen) Beitrag geschrieben, gehen wir seit mehr als 7 Jahren dort hin, um den besten Fisch im Süden Mallorcas zu essen. Auch weil wir dort schon so viele schöne und lustige Stunden verbracht haben. Zuletzt aber auch aus Mangel an entsprechenden Alternativen. Es war ein bisschen unpersönlicher geworden, touristisch – ein bisschen trivial. Das war einmal.

 

25.03.2017…Samstag Nachmittag, wir sind auf dem Weg zurück von Cala Figuera und passieren die Hauptstraße von Ses Salines.
Ich liebe dieses Örtchen, klein und rausgeputzt mit weniger als 3000 Einwohnern.

Die dortige Kirche Sant Bartomeu aus dem frühen 20. Jahrhundert prägt das Ortsbild von Ses Salines auf ganz besondere Art und Weise. Ein beeindruckender Bau von beachtlicher Größe. Ein Haus für Gläubige, doch galt sie einst außerdem als Orientierungspunkt für Seefahrer. Ein Glück, dass sie so hochgewachsen ist. Heute weist sie nicht nur den Weg übers Meer zur Salinenküste, sondern auch zum Nachbarn Manolo.

Wir halten kurz vor der Kirche mit Warnblinker, wollen ja auch nur kurz reservieren: entweder in der Bodega Barahona oder im Asador Es Teatre. Das Asador-Steakhouse, welches wie der Name verrät im einstigen verwaisten Theater bzw. Kino oder von Ses Salines beheimatet ist, ist ebenso im Besitz der Familie Barahona.

Dann der Schock: Das Grillrestaurant Asador Es Teatre gibt es nicht mehr. Alle Türen sind zu und am Eingang hängt das Schild: „se alquila“. Okay, dann heute Abend kein Solomillo oder Secreto Iberico. Das wäre ja nicht so schlimm, doch sind wir traurig, dass unser „Grill-Theater“ nun für immer geschlossen hat. Auch hier sind wir viele Jahre gewesen, haben Geburtstage oder auch einfach nur so dort gefeiert.

Etwas bedröppelt kehren wir in die Casa Manolo ein und geben kleinlaut zum Besten, dass wir einen Tisch für Abends reservieren wollen. Gerade als wir nach dem Asador und fragen wollen, bemerken wir die Veränderung in der Bodega. „Mit dem Kopf durch die Wand“…könnte man sagen.

Die damalige Fotowand ist durchbrochen, ein Weg führt in die neuen Räume der Casa Manolo. Gemütlich. Einladend. Eine Bar lädt zum Verweilen ein. Ähnlich dem Asador gehalten, mit einer kleinen Fleischvitrine und gläsernen Küche. An der Küche vorbei führt der Weg zur neuen Innenhof-Terrasse.
Wir sind begeistert. Das Asador Es Teatre und die Bodega Barahona sind ab sofort eins. Fisch oder Fleisch – in Zukunft beides.

Dazu muss ich noch sagen, dass an diesem Abend viele Mallorquiner, Nachbarn und Freunde bei Manolo zu Gast waren. Es wurde also neben Deutsch auch wieder ein bisschen Mallorquin gesprochen. Die Begeisterung für das Neue war allen Service-Kräften, der Familie und auch Manolo selbst anzumerken. Man bemüht sich um seine Gäste, ist motiviert und aufmerksam.

Seit 3 Wochen ist die neue Casa Manolo wiedereröffnet.

Darin stecken 4 Monate Umbau- und Einrichtungsarbeiten, die alle samt von der Familie Barahona in Eigenregie erstellt wurden.

Fisch- UND Fleischliebhaber sollten sich alsbald ein eigenes Bild machen.

Buen provecho!

PS: Wer ein bisschen Hilfe beim Bestellen des Pescado fresco zu schätzen weiss, kann parallel gerne unser kleines BeachtimeTravelling Fischlexikon öffnen.

 

Bei Manolo…

 

Restauranttipp
Geschrieben von Susanne@Beachtimetravelling
Di, März 21, 2017 16:08:38

Seit vielen Jahren eine Berühmtheit der Insel und auf Grund der Beliebtheit seines Restaurants mittlerweile sicherlich ein reicher Mann…

Doch Manolo ist in seiner Bodega Barahona immer noch omnipräsent.

(Bild von der Webseite http://www.bodegabarahona.com/)

Die Bodega gibt es bereits seit 1945 und wird seither im Familienbetrieb fortgeführt: Der Vater gibt als Familienoberhaupt stets den Gastgeber. Seine Frau und seine Tochter verwöhnen die Gäste im Service und der Sohn bereitet frischen Fisch und Meeresfrüchte in der Küche zu.

Seit mehr als 7 Jahren sind wir mit Beachtime Travelling dort regelmäßig zu Gast.

Das Ambiente ist immer noch schön, auch wenn sich die Terrasse des Lokales stetig vergrößert, sich das Angebot professionalisiert (Casa Manolo-Salz, Casa Manolo-Shirts und weiteres Merchandising), die Preise konsequent steigen und daher vermutlich auch kaum noch Einheimische, sondern überwiegend Touristen in der Casa Manolo zu Gast sind. Es ist weniger „persönlich geworden“, doch als bestes Fischlokal im Umkreis von Campos / Ses Salines / Colonia Sant Jordi hat Manolo eben auch noch keine Konkurrenz zu fürchten.

Auch die Lage der Bodega Barahona gefällt uns sehr gut, im Zentrum von Ses Salines, direkt neben der wunderschönen Kathedrale. Manolos Gäste sitzen direkt an der Hauptstraße oder im Gässchen zwischen seinem Restaurant und der Kirche. Das hat einfach Flair, Mittags wie Abends.

Restaurant-Tipp: Cassai Beach House

 

Restauranttipp
Geschrieben von Susanne@Beachtimetravelling
Di, Januar 31, 2017 21:09:29

Urlaub geht durch den Magen… definitiv.

Aber Auge ist mit. 😉

Für das Cassai Beach House in Colonia de Sant Jordi kein Problem.

Eröffnet 2016.
Zugegeben, mein erster Eindruck war: „Sicherlich so ein neuer Poser-Laden“. Sehr stylish, das Essen kann nicht gut sein.
Ich bin seit 2010 regelmäßig Gast in der Gegend und habe daher bereits meine Stammlokale. Da wird man schon mal etwas träge, aber ich bemühe mich darum auch offen für Neues zu sein.
Das Cassai Beach House schrie geradezu nach einem Test. Warum? Lage, Lage, Lage. Direkt am Meer. Mit Terrasse, einem traumhaften Ausblick, insbesondere bei Sonnenuntergang.

Welche Restaurants empfiehlt ihr auf Mallorca? Schreibt mir über Susanne.hecker@beachtimetravelling.com