Auswandern nach Mallorca?

Werde ein BeachtimeTraveller
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Twitter
Pinterest
Instagram
Snapchat
Tumblr

 

Ratgeber
Geschrieben von Susanne@Beachtimetravelling
Di, März 21, 2017 16:49:55

Mallorca ist die beliebteste Ferieninsel der Deutschen, das dürfte ja allseits bekannt sein.

Jedes Jahr zieht es Millionen Deutsche auf die schöne Baleareninsel in den Urlaub.
Doch es gibt auch einige Mallorca-Enthusiasten, die das ganze Jahr oder zumindest den Winter auf der Insel verbringen.

 

Eine der schönsten Badebuchten Cala Ratjadas

 

Habt Ihr nicht auch schon mal davon geträumt?

Warum Mallorca als Ziel einer neuen oder zweiten Heimat so beliebt ist, lässt sich eigentlich schnell zusammenfassen. Das bessere Wetter: Rund 300 Sonnentage pro Jahr sorgen auf Mallorca für gute Laune. Dazu passend kann die Baleareninsel zahlreiche traumhafte Strände und Buchten aufwarten, sowie Gebirge zum Wandern oder hübsche Städtchen zum Flanieren. Nicht zu vergessen: Die geschichtsträchtige Hauptstadt Palma mit einem beeindruckendem Hafen und schönen Shopping-Gässchen.
All das ist nur rund 2,5 Flugstunden von Deutschland entfernt, Freunde und Familie könnten jederzeit zu Besuch kommen. Mehrfach täglich gibt es Verbindungen von Palma nach Frankfurt und Düsseldorf.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Deutsche eine Immobilie auf Mallorca erworben haben oder erwerben möchten. Laut spanischer Notarkammer bilden deutschsprachige Interessenten mit Abstand die größte Käuferschicht auf der Insel. Dazu kommen noch diejenigen, die eine Wohnung (oder eine Finca) dauerhaft mieten. Insgesamt leben somit mehr als 30.000 deutsche Bundesbürger auf Mallorca.
Die meisten der deutschen Mallorca-Neubürger zieht es nach Palma. Knapp dahinter folgt die Gemeinde Calvià südwestlich von Palma, zu der auch die Küstenorte Magaluf, Santa Ponça und Peguera gehören.
Die größte „Deutsch-Dichte“ jedoch zählt die Gemeinde rund um Cala Ratjada (ca. 13% Anteil der deutschsprachigen Anwohner). Es folgen Ses Salines im Süden (ca. 9,5 Prozent), Costitx in der Inselmitte (8,8 Prozent) und Deià im Nordwesten (8,3 Prozent).

(Stand 2013 Bürgerregister)

 

 

Ab auf die Insel?

Auf http://www.mallorca-auswandern.de/ sind wertvolle Tipps zur Vorbereitung und Formalitäten zum Auswandern zusammengestellt.
Unbedingt empfehlenswert.
Denn obgleich Spanien Teil der EU und ein Umzug nach Mallorca prinzipiell jedem Deutschen ohne allzu großer bürokratischer Aufwand möglich ist, sollte man eine Umsiedlung nach Mallorca gut vorbereiten und durchkalkulieren.
Wie sehen die Lebenshaltungskosten auf Mallorca aus?
Welche Rücklagen sollte man für den Start auf der Baleareninsel bilden?
Welche Möglichkeiten bietet der mallorquinische (deutschsprachige) Arbeitsmarkt?
Wie muss ich mich krankenversichern?

 

 

Simon von The Betterdays hat in seinem Blog eine umfassende Checkliste für alle Auswanderwilligen und Neu-Mallorquiner zusammengestellt.

Weitere Tipps und Neuigkeiten findet Ihr im Mallorca Forum oder im Mallorca Magazin.

 

Habt Ihr weitere Ideen, Hinweise oder seid bereits nach Mallorca ausgewandert und könnt von eigenen Erfahrungen berichten? Dann schreibt mir gerne an susanne.hecker@beachtimetravelling.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.